• stephannen

Hardrock? Können wir...

Jedenfalls im hardrock-Hotel Spielen... aber alles der Reihe nach!


Freitagnachmittag abfahrt nach Davos, der Ferienreiseverkehr hat bereits eingesetzt, zum glück sind wir früh genug losgefahren. Lieber frühzeitig ankommen und in ruhe alles aufstellen als stress und Hektik. Unser Motto lautet ja: je früher desto Apérol!!! Also erstmals zimmerbezug, dann Autos ausladen und die "Bühne" einrichten. Da dies bei uns zügig geht, sind wir um 18 Uhr bereits mit dem Soundcheck durch und werden schon zu Tisch gebeten. Dann mal her mit dem Frittierteller... Leckere Zwiebelringe, Poulteflügeli, Caesar-Salad, Frühlingsrollen und und und werden aufgetischt, dazu Getränke aller art, Herz was willst du mehr... OK, das Zeug lag später schweeeeeeeeer im Magen, aber hey, der Abend ist noch jung und die Magensäfte wollen beschäftigt werden.

Die Tafelrunde: Steph, Vivi, urbi und Manu, unser Tontechniker


Später sollen/können/dürfen wir noch am heute stattfindenden Strassenfest am Stand des Hardrock-Hotel mit einem Kurzauftritt werbung für unser Konzert am Abend machen. Nach dem Essen holt uns Fabienne vom Hotel-Team ab und führt uns zum Stand. Wir haben extra heute auch unser Batteriebetriebenes Mini-P.A. mitgenommen, damit wir dort kurz und heftig einschlagen können. Kurzer Aufbau, Mikrophon-check, one-Two-one-two... läuft alles, let's go! Wir spielen ausnahmsweise mal ohne unsere T-Shirts (ist ja nur kurz und für Werbung). So nach 30 Minuten kommt die Chefin vom Stand und meint wir sollen doch weiterspielen, es laufe gerade so gut... na gut, spielen wir weiter... und als ich das nächste Mal auf die Uhr schaue ist es 20.35 Uhr. In 25 Minuten sollten wir eigentlich in der Hotelbar mit unserem Auftritt starten. Auskunft Stand-Chefin: unten im Hotel seien gerade mal 5 Personen, vor uns ist die Strasse voll mit Publikum... hmmmm, mal kurz überlegen... Na dann bleiben wir doch gleich hier und spielen weiter... Und siehe da: Aus der geplanten halben Stunde Werbeauftritt wurden dann erstaunlicherweise knapp 3 Stunden Konzert.

Und wenn nicht pünktlich um 22 uhr Plötzlich ein Gewittersturm durch die Strassen gefegt wäre, hätten wir wohl noch lange weiter gespielt. Somit wurde uns jedenfalls die Entscheidung abgenommen. Also dann, alles in Eile zusammengepackt und runter in die Hotelbar. Dort waren dann leider nicht mehr soviele Leute wie zuvor auf der Strasse, aber einige waren unserem Aufruf und uns in die Hotelbar gefolgt. Also dann, packen wir die restlichen 1,5 Stunden bis 24 Uhr... Wünschen via QR-Code war gestern, heute wurde jeder Tisch persönlich besucht und abgefragt. Und was waren das für lustige und tolle wünsche. es waren sogar für uns einige premieren dabei, absolut grossartig. Die 90 Minuten vergingen wie im Flug und um 24 Uhr starteten wir dann unsere Letzte Nummer und verabschiedeten uns. Aus dem geplanten Auftritt von rund 2,5 Stunden (mit Pause) wurden dann halt insgesamt knapp 4.5 Stunden. Und wir haben jede Minute davon genossen.


Ein grosses Dankeschön an Fabienne vom Hardrock-Hotel für die Organisation! Ihr wisst wo ihr uns findet, wir kommen gerne wieder... Who you gonna call? Tschuttplatz-Heroes! Und ein riesengrosses Dankeschön an unsere "Groupies" Nina und Werner, welche extra nach Davos gekommen sind... schön euch immer wieder an unseren Konzerten zu treffen. Ich hoffe, ihr hattet noch ein tolles wochenende in Davos.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen